Rechnungen verkaufen mit AKTIVBANK Factoring

  • Sofortige Liquidität
  • Nie wieder Zahlungsausfall
  • Bis 100% Auszahlung der Rechnungsbeträge
  • Factoring mit der Sicherheit einer Bank

AKTIVBANK Factoring

  • ab 200.000 € Jahresumsatz
  • variabel gestaltbar
  • faire Konditionen
  • Factoring Kosten in 1 Minute berechnen
Jetzt berechnen

Mehr Infos

Die 9 wichtigsten Fragen im Factoring

1. Was ist Factoring?

Finanzdienstleistung Factoring

Factoring ist eine Finanzierungsform, bei dem ein Unternehmen mit fortlaufendem Verkauf der offenen Forderungen an ein Factoring Unternehmen die Liquidität sofort steigert. Unternehmen können so Liquiditätsengpässe vermeiden. Diese würden entstehen, wenn ein Kunde der Firma die Zahlung der Rechnungen hinauszögert oder gar nicht begleicht. Ein anschließendes Mahnwesen ist die Folge.

 

 

Verkauf von Forderungen

Mit dem Verkauf der Forderungen an ein Factoring Institut, dem Factor, verbessert das Unternehmen die Bonität und somit finanziellen Freiraum für weitere geschäftliche Aktivitäten.

Verbindlichkeiten können schneller beglichen werden – auch unter Ziehung von Skonto. Außenstände lassen sich in Geld wandeln, die Bonität verbessert sich. Zudem entfällt ein Mahnwesen oder Inkasso.

2. Wann lohnt sich Factoring für ein Unternehmen?

 

Factoring wird bei Startups und kleinen Firmen immer beliebter. Aber besonders eignet es sich zur Finanzierung im Mittelstand, wie z.B. einer GmbH. Dabei wird es oft als Alternative zu weiteren Finanzierungen, wie z.B. Krediten, genutzt. Denn oft sind z.B. finanzielle Spielräume durch andere Finanzierungen begrenzt. Hier bietet es eine einfache Möglichkeit, schnell liquide zu sein. Entsteht ein Liquiditätsengpass aufgrund verzögerter Zahlungen der Kunden oder Zahlungsausfälle, ist Factoring ein passendes Finanzierungsmittel. Ein Unternehmen profitiert von einem Forderungsverkauf gleich mehrfach: es bleibt liquide. Zusätzlich erhält es vollen Ausfallschutz und Übernahme des Forderungsmanagements durch den Factor. Darüber hinaus erhöht sich die Eigenkapitalquote und bewirkt eine Bilanzverkürzung. Dieses verbessert das Rating, welches Einfluss auf die Gewährung weiterer Finanzdienstleistungen (Kredite) hat. Die Vorteile liegen auf der Hand:

 

Liquidität

Liquidität in 24h

Sofortige Liquidität durch Verkauf der offenen Forderungen. In der Regel erfolgt die Auszahlung innerhalb von 24h.

Forderungsmanagement

Forderungsmanagement

Ein Unternehmen kann weiter entlastet werden. Z.B. im Forderungsmanagement (Debitorenmanagement) mit Übernahme des Mahnwesens.

Ausfallschutz

Ausfallschutz

Weitere Sicherheit durch vollen Forderungsausfallschutz. Ein Unternehmen erhält sein Geld, selbst wenn der Kunde nicht zahlt.

3. Wie funktioniert Factoring?

 

Wie verbessert ein Unternehmen kurzfristig seine Liquidität durch Factoring? Es eignet sich insbesondere dann, wenn fortlaufend Geld zur Verfügung stehen soll oder andere Finanzierungen bereits ausgeschöpft sind.

Der Ablauf des Forderungsverkaufs ist immer gleich. Unterschiede gibt es in verschiedenen Verfahren und Services der Factoringanbieter. Der Ablauf des Factorings lässt sich anhand folgender Grafik erläutern:

 

Schritt 4

Auszahlung an Unternehmen

Dem Unternehmen wird der Brutto-Rechnungsbetrag innerhalb von 24h abzüglich eines Sicherheitseinbehalts von 10-20% ausbezahlt. Dieser dient dafür, falls der Kunde bei Mängeln nicht die volle Summe an den Factor bezahlt. Einige Factoring Unternehmen wie die AKTIVBANK bieten jedoch sofort eine 100% Auszahlung der Brutto-Rechnungsbeträge, abzüglich einer Gebühr.

Schritt 5

Bezahlung durch Kunde

Der Kunde zahlt den vereinbarten Rechnungsbetrag gemäß Zahlungsziel auf der Rechnung. Eine Zahlung ist nun an den Factor zu leisten, da die Forderung an diesen verkauft wurde. Sollte sich die Zahlung verzögern, tritt das Debitorenmanagement des Factors in Kraft inklusive Mahnwesen.

Schritt 6

Zahlung der Restsumme

Der Lieferant gleicht die Forderung an den Factor aus. Im Anschluss zahlt der Factor den Sicherheitseinbehalt von 10-20% der Forderung an das Unternehmen aus. Der Forderungsankauf ist damit abgeschlossen.

4. Was kostet Factoring? Einfach erklärt

Factoring wird bei Startups und kleinen Firmen immer beliebter. Aber besonders eignet es sich zur Finanzierung im Mittelstand. Dabei wird es oft als Alternative zu weiteren Finanzierungen, wie z.B. Krediten, genutzt. Denn oft sind z.B. finanzielle Spielräume durch andere Finanzierungen begrenzt. Hier bietet es eine einfache Möglichkeit, schnell liquide zu sein. Entsteht ein Liquiditätsengpass aufgrund verzögerter Zahlungen der Kunden oder Zahlungsausfälle, ist Factoring ein passendes Finanzierungsmittel. Ein Unternehmen profitiert von einem Forderungsverkauf gleich mehrfach: es bleibt liquide. Zusätzlich erhält es vollen Ausfallschutz und Übernahme des Forderungsmanagements durch den Factor. Darüber hinaus erhöht sich die Eigenkapitalquote und bewirkt eine Bilanzverkürzung. Dieses verbessert das Rating, welches Einfluss auf die Gewährung weiterer Finanzdienstleistungen (Kredite) hat.

Die Factoring Kosten setzen sich aus Factoring Gebühren, Zinsen sowie oft Bonitätsprüfungen der Debitoren zusammen. Demgegenüber bieten einige Factoring Unternehmen eine „All-In“ Gebühr. Diese umfasst sämtliche Kostenfaktoren, ist aber weniger transparent.
Ihre (indikativen) Factoring Kosten lassen sich einfach über den Factoring Rechner berechnen.

Factoring Gebühren

Die Factoring Gebühr wird auf den eingereichten Umsatz berechnet. Die Gebühr ist abhängig vom eingereichten Gesamtumsatz des Unternehmens sowie angebotenen Zusatzleistungen des Factoring Instituts.

Zinsen

Die Zinsen werden auf die finanzierten Forderungen berechnet. Entscheidend ist neben der Höhe der Forderungen, wie lange diese vorfinanziert werden. Dieses richtet sich z.B. nach den gewährten Zahlungszielen.

Bonitätsprüfung

Bonitätsprüfungen für Debitoren fallen z.B. bei Erstprüfung und dann jährlich an. Bonitätsprüfungen sind notwendig, denn im Factoring geht das Ausfallrisiko einer Forderung mit Verkauf der Rechnung auf den Factor über.

5. Lohnen sich die Factoring Kosten?



Lohnen sich die Factoring Kosten?

Vorteil und Nutzen ist natürlich abzuwägen. Da das Unternehmen wie eine GmbH seine Liquidität fortlaufend liquide bleibt und die Eigenkapitalquote im Rahmen der Bilanz verbessert, ist Factoring eine starke und sichere Finanzdienstleistung


Factoring vs. anderer Finanzierung

Gegenüber anderen Finanzierungen bietet es weitere Vorteile. Neben dem Liquiditätsgewinn erhält der Unternehmer 100% Ausfallschutz. Zusätzlich wird er durch eine Übernahme des Debitorenmanagements entlastet.

6. Was sind die wichtigsten Factoring Vorteile und Nutzen?

Sofortige Erhöhung der Liquidität

Durch den Forderungsverkauf reduzieren sich die Außenstände eines Unternehmens. Im Gegenzug erhält es Geld und erhöht damit seine Liquidität. Diese kann umgehend für andere wichtige Investitionen eingesetzt werden. Zugleich können Verbindlichkeiten unmittelbar bei Lieferanten beglichen werden.

Stärkung der Bonität

Die Eigenkapitalquote eines Unternehmens erhöht sich und die Bilanz wird verkürzt. Die Forderungen, die verkauft wurden, werden nicht mehr in der Bilanz aufgeführt. Dieses ist vorteilhaft bei Bankkrediten. Denn die Eigenkapitalquote ist bei Banken ein wichtiges Kriterium für das Rating und der Vergabe von Krediten.

Zusätzliche Einkaufsvorteile

Mit dem gewonnenen Geld lassen sich eigene Verbindlichkeiten zu besseren Konditionen oder mit Skonti bezahlen. Gleichzeitig verbessern sich dadurch die Kundenbeziehungen zu den Lieferanten. Eine verbesserte Factoring Liquidität wirkt sich nicht nur bei eigenen Kunden sondern bereits im Einkauf aus.

Vollständiger Ausfallschutz

Mit dem Ausfallschutz reduziert sich das finanzielle Risiko deutlich für ein Unternehmen. Mit entsprechender Versicherung besteht der Schutz selbst dann, wenn der Kunde aufgrund einer Insolvenz nicht zahlen kann. D.h., das Unternehmen behält sein Geld, welches es mit dem Rechnungsverkauf erhalten hatte.

Auslagerung des Debitorenmanagements

Die Auslagerung des Debitorenmanagements und des Mahnwesens entlastet Unternehmen wesentlich. Ein Factoringanbieter übernimmt dann diese Aufgaben professionell. Das Unternehmen kann sich wiederum voll auf seine Kernaufgaben konzentrieren und hat dadurch mehr Zeit für seine Kunden.

7. Welche Voraussetzung muss ein Unternehmen für Factoring erfüllen?



Sie möchten gerne wissen, ob sich Factoring für Ihr Unternehmen lohnt? Sowie welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen? Mithilfe unserer Checkliste erfahren Sie, ob sich Factoring für Ihr Unternehmen eignet und sinnvoll ist. Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der AKTIVBANK wird ein Factoring Vertrag geschlossen. Ihr Vorteil: Sie haben eine verlässliche Planung – mit der Sicherheit einer Bank.

 

Generell eignet sich Factoring für Unternehmen, die diese Finanzdienstleistung zur Unternehmensfinanzierung einsetzen möchten. Hierzu zählen

 

  • Generierung von sofortiger Liquidität aus Ihren offenen Forderungen
  • Ihre Rechnungen sind factorabel und lassen sich an ein Factoring Unternehmen verkaufen
  • Sie möchten Ihren Kunden verlängerte Zahlungsziele anbieten
  • Andere Finanzdienstleistungen bereits ausgeschöpft sind oder ausscheiden

Factoring bietet sich generell für Startups, Selbständige, kleine Unternehmen sowie den Mittelstand an. Dabei ist es eine ideale Alternative zum klassischen Bankkredit. Zudem erhöht es Ihre Eigenkapitalquote, was wiederum Ihr Rating verbessert.

 

 

Checkliste zur Voraussetzung für Factoring


Je nach Anbieter unterscheiden sich die Anforderungen. Damit Sie Factoring in Ihrem Unternehmen langfristig einsetzen können, durchläuft Ihre Anfrage bei der AKTIVBANK einer standardisierten Prüfung. Hierbei handelt es sich z.B. um die Auswertung der aktuellen Geschäftszahlen Ihres Unternehmens.

  • Bei einem Jahresumsatz von mindestens 200.000 €
  • Factorable Forderungen mit überwiegend gewerblichen Kunden (B2B)
  • Unternehmen älter als ein Jahr
  • Möglichst gleichbleibender Kundenstamm
  • Fortlaufende Andienung Ihrer Forderungen an die AKTIVBANK
  •  Bestimmten Branchen, z.B. Lebensmitteleinzelhandel
  •  Forderungen gegenüber Privatpersonen
  •  Vorkasserechnungen und Abrechnungen nach VOB
  •  Abtretung von Einzelforderungen oder bereits fälligen Forderungen
  •  Projektgeschäft
  • Standardisierte Schnittstelle zu Ihrer Buchhaltung und DATEV
  • Nutzen Sie Ihre gewohnte Faktura- und Buchhaltungssoftware wie bisher
  • Verkauf Ihrer Rechnungen rund um die Uhr über unser Factoring-Portal @ktiv-web 2.0
  • Ihre Bankverbindung ändert sich nicht
  • Ein Abtretungsvermerk für das Factoring wird auf Ihren Rechnungen ergänzt

8. Welche Factoring Verfahren gibt es?

Im Factoring werden verschiedene Verfahren unterschieden, um die Bedürfnisse des Factoringkunden flexibel zu erfüllen. Die bekannten Factoring Verfahren sind in Deutschland das Fullservice Factoring und das Inhouse Factoring. Diese werden auch von der AKTIVBANK angeboten.

 

Fullservice Factoring

Gerne genutzt wird das Fullservice Factoring. Hierbei übernimmt der Factor (die Aktivbank) neben dem Forderungskauf (Liquiditätsfunktion) auch den Ausfallschutz. Üblicherweise kauft der Factor 80-90% der Rechnungssumme an. Der Rest wird ausbezahlt, wenn der Kunde an den Factor gezahlt hat. Die AKTIVBANK bietet bereits bis zu 100% Auszahlung der Rechnungssumme, abzüglich einer Gebühr. Zusätzlich bietet das Factoring-Institut vollen Ausfallschutz und das Debitorenmanagement an. So übernimmt es auch das Mahn- und Inkassowesen, und bewahrt damit den Auftraggeber vor finanziellen Ausfällen. Das Factoring Unternehmen bietet unterschiedliche Dienstleistungen aus einer Hand, die Firma kann sich so wieder auf Ihre Kernaufgaben konzentrieren. Der Vorteil für den Kunden: planbar liquide mit maximalem Service.
 

Inhouse Factoring

Um den Wünschen und Bedürfnissen des Auftraggebers gerecht zu werden, wurde das Inhouse Factoring entwickelt. Auch beim Inhouse Factoring erwirbt der Factor umfangreiche Rechte beim Forderungsankauf. Er kauft Forderungen mit vorerst 80-90% der Rechnungssumme an. Der Rest wird ausbezahlt, sobald der Kunde an den Factor zahlt. Die AKTIVBANK bietet auch hier bis zu 100% Auszahlung der Rechnungssumme, abzüglich einer Gebühr. Der Factor Kunde bleibt liquide – und erhält Ausfallschutz. Sollte der Factoring Kunde jedoch bereits eine Warenkreditversicherung besitzen, entfällt die Übernahme des Forderungsausfallschutzes. Im Gegensatz zum Fullservice Factoring verbleibt das Debitoren- und Forderungsmanagement im Inhouse Factoring beim Kunden. Der Kundenvorteil: planbare liquide mit maximaler Flexibilität.
 

 

Reverse Factoring

Die Besonderheit des Reverse Factorings liegt in der Umkehr der Finanzierung. Hierbei ist der Abnehmer (Kunde/Debitor) der Auftraggeber. Üblicherweise wird dieses zum Einkauf von Rohstoffen genutzt. Es ist deshalb auch als Lieferanten- oder Einkaufsfinanzierung bekannt: Ein Abnehmer benötigt Rohstoffe, um Waren zu produzieren. Diese können erst nach Fertigstellung weiterverkauft werden, z.B. im Rahmen einer Lieferkette. Um Liquiditätsengpässen vorzubeugen, wird Reverse Factoring genutzt. Der Lieferant wird durch den Factor mit Skonti bezahlt. Der Abnehmer zahlt zum Zahlungsziel an den Factor. Wichtig ist eine gute Bonität des Abnehmers aufgrund der oft hohen Beträge. Reverse Factoring ist relativ unflexibel, da z.B. ein Vertrag zwischen dem Lieferanten, Factor und Abnehmer geschlossen werden muss.

9. Welche Factoring Varianten gibt es?

Beim sogenannten echten Factoring kauft die Factoringgesellschaft, die AKTIVBANK, Forderungen an und übernimmt gleichzeitig das uneingeschränkte Risiko von Forderungsausfällen. Dies wird auch als Delkredere bezeichnet. Das Delkredere schützt somit den Factoringkunden vor jeglichen Zahlungsausfällen - auch wenn der Abnehmer (Debitor) nicht zahlt.

Beim unechten Factoring kauft die Factoringgesellschaft die Forderungen auch an. Hier entfällt jedoch die Delkredere-Übernahme. Die Factoringgesellschaft hat somit das Recht, den Kauf rückabzuwickeln für den Fall, das der Debitor nicht zahlt oder ausfällt.

In Deutschland wird überwiegend das Echte Factoring genutzt, weil Factoringkunden so in den Vorteil der Delkredere-Übernahme kommen. Sinnvoll wäre ein Unechtes Factoring nur in Branchen mit sehr niedrigen Ausfallquoten. Die AKTIVBANK bietet ihren Kunden ausschließlich das Echte Factoring an. Unsere Kunden erhalten somit jederzeit die Garantie der vollen Delkredere-Übernahme und damit des 100%igen Ausfallschutzes.

Offenes Factoring bedeutet, dass die Debitoren (Kunden) über dieses informiert werden. Die Forderungen an den Debitoren werden an die Factoringgesellschaft verkauft und sind vom Debitor direkt an diesen zu zahlen. Ein Abtretungsvermerk auf der Rechnung informiert über dieses und fordert ihn auf, direkt an die Bankverbindung des Factors zu zahlen.

Die AKTIVBANK bietet seinen Kunden üblicherweise das Offene Factoring an. 

Beim Stillen Factoring werden dagegen die Debitoren nicht über dieses informiert. Der Abtretungsvermerk auf der Rechnung entfällt hierbei. Die Zahlung des Kunden geht weiterhin an eine Bankverbindung des Factoringkunden, welche an den Factor abgetreten wurde.

Beim Import Factoring werden Forderungen eines ausländischen Factoringkunden an einen inländischen Debitor an das Factoringinstitut verkauft. Im Gegenzug bedeutet Export Factoring, dass Forderungen eines inländischen Factoringkunden an einen ausländischen Debitor an das Factoringinstitut verkauft werden.

In der Regel verkaufen Sie beim klassischen Factoring Ihre Forderungen an einen Factoringpartner und erhalten einen Vorschuss. Üblicherweise sind das 80 bis 90% des Rechnungsbetrags. Der Rest verbleibt als Sicherheit auf einem Sperrkonto, bis der Kunde an den Factoringpartner zahlt.

Mit Factoring 100 PLUS der AKTIVBANK AG entfällt das Sperrkonto! Für jede angekaufte Forderung bekommen Sie 100% des Rechnungsbetrags abzüglich Gebühr ausgezahlt – innerhalb von 24 Stunden! Ihr Vorteil: maximale Planungssicherheit, Sie können mit der vollen Liquidität aus Ihren Forderungen rechnen! Weitere Services wie 100% Ausfallschutz und Debitorenmanagement sind bereits inklusive. Fordern Sie jetzt mehr Infos an oder fragen Sie unser Service-Team.




Berechnen Sie jetzt gleich Factoring Liquidität, Service und Kosten

Liquidität erhöhen, Kosten senken

Sie stehen als Unternehmen vor dem Problem, dass einer Ihrer Kunden nicht zahlungsfähig ist bzw. die Bezahlung herauszögert? Dann ist AKTIVBANK Factoring Ihr Ansprechpartner, mit dem Sie Geld aus Ihren Außenständen direkt erhalten. Verkaufen Sie Ihre Forderungen - jetzt neu mit dem Online Factoring Vertrag! Wir zahlen Ihnen bis zu 100 % der ausstehenden Summe.

Berechnen Sie jetzt gleich Factoring Liquidität, Service und Kosten

Erfahren Sie mehr über Factoring mit der AKTIVBANK und dessen Vorteile

Vorteile mit AKTIVBANK Factoring

Profitieren Sie mit der AKTIVBANK AG als Ihrem Factoring Partner und Factor von zahlreichen exklusiven Vorteilen, die weit über den Liquiditätsgewinn, die Zusicherung eines 100%igen Ausfallschutz der Forderungen oder die Übernahme des Debitorenmanagements hinausgehen. Erleben Sie dabei volle Transparenz zu jeder Zeit. Ihr Vorteil ist uns wichtig.

Erfahren Sie mehr über Factoring mit der AKTIVBANK und dessen Vorteile

Vertrauen Sie einer Factoring Bank, die sich damit auskennt

AKTIVBANK - Ihre Factoring Bank

Die AKTIVBANK AG mit Hauptsitz in Frankfurt am Main und einer Niederlassung in dem baden-württembergischen Pforzheim ist nunmehr seit über 30 Jahren als Spezialbank, insbesondere im Bereich Zentralregulierung und Factoring tätig. Wir sind eine der Factoring Banken der ersten Stunde. Digitale Kompetenz und persönlicher Service sind unsere Expertise.

Vertrauen Sie einer Factoring Bank, die sich damit auskennt

Factoring Kosten berechnen

Factoring Kosten berechnen

Mit der von uns angebotenen Finanzdienstleistung zielen wir auf die Aufrechterhaltung der Liquidität mittelständischer Unternehmen ab und möchten Ihnen auf diese Weise eine verlässliche Finanzplanung ermöglichen, um Sie so nachhaltig zu stärken. Nutzen Sie den von uns entwickelten Factoring-Rechner und machen Sie sich vorab in nur einer Minute ein Bild von Ihrem zu erwartenden individuellen Liquiditätsgewinn, sowie Ihren Kosten.

Factoring Kosten berechnen

AKTIVBANK Factoring in der Vermittlung

Factoring Vermittler Portal

Werden Sie Factoring Vermittler für die AKTIVBANK und profitieren Sie u.a. von folgenden Vorteilen: attraktive Provisionen, individueller Service und Unterstützung bei Vermittlung und Vertrieb. Als hervorragende Alternative zu klassischen Finanzdienstleistungen steigerten wir im Factoring das relative Umsatzwachstum und Kundenwachstum. Damit entwickeln wir uns als BaFin kontrollierte Spezialbank überproportional zum Factoring Markt.

AKTIVBANK Factoring in der Vermittlung

Fragen zum Factoring

Fragen zum Factoring?

Unsere langjährige Erfahrung haben sich mittlerweile bundesweit mehr als 15.000 mittelständische Unternehmen zu Nutzen gemacht. Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen als Factoring Bank oder zu den Factoring Kosten? Möchten Sie mehr zu dem Ergebnis erfahren, dass Sie mittels unseres Online Rechners vorab erhalten haben? Dann melden Sie sich unter 07231/44436-423 oder -502, im Live-Chat oder via Kontaktformular.

Fragen zum Factoring

Mediathek

© AKTIVBANK AG 2022