Liquidität verbessern - 10 Tipps für Ihr Unternehmen

Wie kann man die Liquidität verbessern? Wir zeigen 10 Tipps für Ihr Unternehmen. Sie benötigen Liquidität, um Ihre Zahlungsfähigkeit sicherzustellen. Der Verbesserung der Liquidität in Ihrem Unternehmen kommt gerade in Krisenzeiten wie dem Coronavirus eine wesentliche Bedeutung zu.

Wie kann man die Liquidität verbessern?

Wie kann man die Liquidität verbessern? Zur Verbesserung der Liquidität können verschiedene Maßnahmen einzeln oder im Verbund genutzt werden. Das Ziel ist jederzeit eine ausreichende Liquidität, um Ihre Zahlungsfähigkeit sicherzustellen. Diese kann sowohl Warenlieferungen, Kredite oder z.B. Mietkosten betreffen.

Liquidität verbessern für die Zahlungsfähigkeit im Unternehmen

Liquidität definiert, vereinfacht gesagt, dass Ihre Firma jederzeit ausreichend liquide Mittel wie z.B. Guthaben oder Sparguthaben auf Ihren Konten bereithält. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Ihrem Unternehmen nicht nur in Krisenzeiten wie dem Coronavirus aufgrund fehlender Liquidität eine Finanzierungslücke entsteht.

Liquidität wird allgemein über einen Liquiditätsgrad als einer betriebswirtschaftlichen Kennzahl gemessen. Diese kennzeichnet somit die Fähigkeit Ihres Unternehmens, den Zahlungsverpflichtungen nachzukommen.

Verbesserung der Liquidität im Unternehmen

Liquidität verbessern - was sollte man nun berücksichtigen? Ihr Unternehmen sollte ein permanentes Liquiditätsmanagement betreiben, um die Liquidität zu verbessern. Denn nur so ist jederzeit anhand Ihrer Planung ersichtlich, ob Sie noch genügend liquide Mittel haben. Mit diesen können Sie Ihren Verpflichtungen nachkommen und Rechnungen bezahlen. Ergibt Ihre Überprüfung, dass Ihre Guthaben und Kassenbestände nicht zur Begleichung ausreichen, droht Ihnen eine Zahlungsfähigkeit und damit eine eventuelle Insolvenz. Doch wie können Sie die Liquidität verbessern?

Liquidität verbessern - kurzfristig und langfristig

Im Folgenden zeigen wir Ihnen Tipps, wie Sie die Liquidität verbessern. Diese lassen sich grob in zwei Gruppen unterteilen.

  1. Tipps zur kurzfristigen Verbesserung der Liquidität im Unternehmen: Maßnahmen, die Ihnen schnell helfen
  2. Tipps zur langfristigen Verbesserung der Liquidität im Unternehmen: Maßnahmen, die langfristig Ihre Liquidität stabilisieren und eine vorausschauende Planung ermöglichen

Liquidität verbessern: 10 Tipps für Unternehmen

Liquidität verbessern: 10 Tipps

  1. Einkaufskosten reduzieren.
    Verhandeln Sie mit Ihren Lieferanten oder weiteren Zulieferern und versuchen besseren Preise, Mengenrabatte, oder Skontozahlungen auszuhandeln. Nutzen Sie z.B. Factoring. Der Rechnungsverkauf hilft die Liquidität zu verbessern. Damit können Sie Ihre Lieferanten bei besseren Konditionen sofort bezahlen. Jeder gesparte Euro erhöht Ihren Vorteil.
  2. Leasing als Finanzierungsalternative.
    Überprüfen Sie, welche Ihrer Wirtschaftsgüter sich leasen lassen. Somit zahlen Sie z.B. überschaubare monatliche Beträge für den Fuhrpark, Maschinen oder Geschäftsausstattung, anstatt dieses Kapital in den Wirtschaftsgütern zu binden. Leasing hilft Ihre Liquidität zu verbessern.
  3. Kredite nutzen.
    Nutzen Sie Investitionskredite oder in aktuellen Krisenzeiten z.B. Kredite der KfW-Bank. Langfristig gebundenes Vermögen sollte langfristig finanziert sein.
  4. Waren- und Lagerkapazitäten.
    Werden derzeit alle vorrätigen Waren benötigt, sei es zur späteren Produktion oder zum Verkauf? Wie dabei die Liquidität verbessern? Je nach Branche lassen sich sicherlich zumindest Lagerkapazitäten reduzieren und damit weniger Eigenkapital binden oder Waren gleich ganz „auf Kundenbestellung“ umstellen.
  5. Steuervorteile.
    Überprüfen Sie Steuervorteile, z.B. in Zusammenarbeit mit Ihrem Steuerberater. Dies umfasst z.B. die Nutzung von Freibeträgen oder die Herabsetzung von Steuervorauszahlungen beim Finanzamt, sofern Sie im laufenden Jahr einen Ergebnisrückgang erwarten. Ihr Steuerberater kann Ihnen auch weiterhin behilflich sein, um die Liquidität zu verbessern.
  6. Reisekosten reduzieren.
    Liquidität verbessern durch Reduzierung der Reisekosten. Sollten Sie bisher regelmäßig Kundenbesuche durchgeführt haben oder ggf. Filialen Ihres Unternehmens besuchen: Schauen Sie, gerade in Krisenzeiten, ob Reisen zu Kunden z.B. nicht durch Videokonferenzen ersetzt werden können. Auch können Sie sich hinterfragen, welche Messebesuche oder Seminarteilnahmen zwingend notwendig sind, welche u.U. zur Kostenminderung und damit Ihrer Verbesserung der Liquidität z.B. durch Webinare ersetzt werden können. Dieses spart Geld und Zeit.
  7. Marketingkosten überprüfen.
    Überprüfen Sie Ihre Marketingausgaben. Einerseits sind diese sinnvoll. Denn sie fördern Ihre Bekanntheit und Ihr Wachstum. Andererseits sollten Sie sich -zumindest vorübergehend- von wenig effektiven Aktivitäten trennen. Hierunter fallen nicht nur klassische Printwerbung, als auch z.B. Ausgaben für Website, Onlinewerbung, Messen, Werbeartikel bis hin zum Sponsoring. Mit Kosteneinsparungen lässt sich die Liquidität verbessern.
  8. Mahnwesen und Forderungsmanagement.
    Reduzieren Sie die eigenen Außenstände aus den Rechnungen. Stellen Sie Ihre Rechnungen gleich nach Erbringung der Lieferung oder Leistung. Vereinbaren Sie ein klares Zahlungsziel und Zahlungskonditionen. Betreiben Sie ein konsequentes Mahnwesen in mehreren Stufen. Oder verbessern Sie Ihre Liquidität und nutzen Sie die Vorteile des Factoring mit der AKTIVBANK. Wir bieten Ihnen die Übernahme Ihres kompletten Mahn- und Inkassowesens und Forderungsmanagements. Sie konzentrieren sich wieder auf Ihr Kerngeschäft und Ihre Kunden.
  9. Zahlungsausfallschutz.
    Liquidität verbessern mit Zahlungsausfallschutz. Überprüfen Sie bei (großen) Aufträgen die Bonität Ihres Kunden und/oder lassen sich durch eine Warenkreditversicherung gegen Zahlungsausfälle versichern. Mit AKTIVBANK Factoring erhalten Sie einen 100% Zahlungsausfallschutz. Sie behalten Ihr Geld, selbst wenn Ihr Kunde insolvent werden sollte.
  10. Factoring.
    Einfach und schnell die Liquidität verbessern. Nutzen Sie den Rechnungsverkauf Ihrer Kundenforderungen mit Factoring. Factoring bietet Ihnen eine Reihe von Vorteilen zur Verbesserung der sofortigen und langfristigen Liquidität im eigenen Unternehmen. Diese stellen wir Ihnen im Folgenden vor. Die Verbesserung der Liquidität wirkt sich mit Factoring positiv auf die Tipps 1, 8 und 9 aus.

Jetzt berechnen

Liquidität verbessern mit AKTIVBANK Factoring

Beim Factoring verkaufen Sie Ihre Kundenforderungen bzw. Rechnungen an ein Factoring Unternehmen, wie die AKTIVBANK AG. Sobald eine Rechnung gestellt wurde, wird diese an ein Factoring Unternehmen verkauft. Den Rechnungsbetrag wird Ihr Kunde dann zum Fälligkeitstermin an die AKTIVBANK AG überweisen. (Tipp 10)

Im Gegenzug erhalten Sie innerhalb 24h Geld von der AKTIVBANK AG auf Ihrem Geschäftskonto. Üblicherweise erhalten Sie bei Factoring 80-90% des Rechnungsbetrags (Rechnungsbetrag abzüglich eines vorläufigen „Sicherheitseinbehalts“). Bei uns zahlen wir Ihnen bis zu 100% der Rechnungssumme aus.

Schnell Liquidität verbessern

Liquidität verbessern mit Factoring. Nebenbei bietet Ihnen Factoring einen weiteren Vorteil: Sie können sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren und sich Ihren Kunden zuwenden.

Kurz gesagt bietet Ihnen AKTIVBANK Factoring

  • Sofortige Zahlung der verkauften Rechnungen bis zu 100%
  • Volle Übernahme Ihres Mahnwesens
  • 100% Zahlungsausfallschutz
  • Nutzung besserer Einkaufs- und Zahlungskonditionen

Sie möchten wissen, wie Factoring in Ihrem Unternehmen einsetzbar ist? Und wie hoch Sie Ihre Liquidität verbessern bzw. ein Liquiditätsgewinn in Ihrem Unternehmen ausfällt? Berechnen Sie jetzt in wenigen Schritten, wie Factoring Ihre Liquidität verbessern könnte. Sie haben weitere Fragen? Unser Experten-Team hilft Ihnen gerne weiter, Telefon 07231-44436423 per Kontaktformular oder im Chat.

Jetzt berechnen

© AKTIVBANK AG 2020