5 Tipps zur Restrukturierung im Unternehmen

Eine Restrukturierung ist eine Neuausrichtung oder Sanierung im Unternehmen, die zur Abwendung einer Krise oder Insolvenz angewendet wird. Die Ursachen eines Engpasses sind vielfältig, z.B. ein unvorhergesehener Wegfall wichtiger Kunden. Wichtig ist ein rechtzeitiges Erkennen und Gegensteuern der Lage. Hierfür können die folgenden 5 Tipps hilfreich sein, um mit einer erfolgreichen Restrukturierung zu beginnen.

Was ist eine Restrukturierung?

Eine Restrukturierung ist eine Neuausrichtung oder Sanierung im Unternehmen, die zur Abwendung einer Krise oder Insolvenz angewendet wird. Aufgrund der sich ständig wechselnden Rahmenbedingungen in der Wirtschaft sind viele Unternehmen gezwungen, sich einer "Restrukturierung" oder Transformation zu unterziehen. Dies geschieht nicht zwangsläufig aus finanzieller Lage heraus, sondern kann auch mit fehlerhaften Management Entscheidungen zu tun haben. Ausgelöst werden diese vorwiegend durch nicht ausreichende bzw. nicht vorhandene Marktbeobachtung, Wettbewerbsanalysen, Fehlinvestitionen oder nicht genutzten Ressourcen. Ursachen, die eine Restrukturierung oder Transformation eines Unternehmens erforderlich machen, sind beispielsweise der Verlust wichtiger Kunden, fehlendes Eigenkapital, falsche Liquiditätsplanung oder ein steigender Finanzierungsbedarf.

Wann sollte eine Restrukturierung in Erwägung gezogen werden?

Eine Restrukturierung und Transformation sollte in Betracht gezogen werden, wenn fortlaufend Zahlungsprobleme auftreten. Gründe sind z.B. ausbleibende Zahlungen von Lieferanten. Dieses hat verspätete Gehaltszahlungen der Mitarbeiter oder den Wegfall von Skontozahlungen zur Folge. Negative oder sichtbar sinkende Unternehmensergebnisse können ein weiterer Grund für einen Umbau und eine Neuausrichtung sein. Zudem kann bei einem anhaltenden Rückgang des Umsatzes bei steigenden oder gleichbleibenden Kosten eine Sanierung Ihres Unternehmens in Erwägung gezogen werden. Eine weitere Möglichkeit ist das deutsche Schutzschirmverfahren, um eine Neuausrichtung des Unternehmens zu vollziehen.

Des Weiteren können negative Marktentwicklungen einen Umbau notwendig machen. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese durch eine falsche Marktausrichtung oder über falsche Personalentscheidungen hervorgerufen wurden. Letztlich ist die Wiederherstellung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit bedeutend. Dieses mag zwangsweise zu Umstellungen unter Mitarbeitenden oder einer Änderung von Artikeln oder Dienstleistungen führen. Das Bearbeiten der Prozesse verbessert den Finanzierungsbedarf im Unternehmen.

5 Tipps zur Restrukturierung Ihres Unternehmens

Wichtig ist ein Erkennen der Frühwarnsignale durch das Management, um nicht in eine Zahlungsunfähigkeit zu rutschen. Daher können diese 5 Tipps hilfreich sein, um das Risiko einer Unternehmenskrise frühzeitig zu erkennen. Diese gliedern sich in aufeinanderfolgende Phasen und Maßnahmen. Ein Business Partner kann hierbei beratend zur Seite stehen.

  1. Analyse
  2. Neue Bewertung der Situation
  3. Umsetzung der Maßnahmen
  4. Finanzierungsunterstützung
  5. Risikoüberwachung

Tipp 1 Analyse

Wenn von einer Restrukturierung oder Transformation die Rede ist, steht dies meistens mit einer Unternehmenskrise oder Insolvenz in Verbindung. Um das Unternehmen erfolgreich umbauen zu können, braucht es in der ersten Phase zunächst einer Analyse der Organisation, sowie die der inneren und äußeren Prozesse. Es kann auch ein erfahrener Partner zur Beratung und bei einer möglichen Sanierung zur Seite stehen. Hierbei sollte besonders auf mögliche Veränderungen bei Lieferanten, Abnehmern und Vertriebspartnern und das Wettbewerbsumfeld eingegangen werden. Aufgrund dieser Analyse kann auf kurze bzw. mittelfristige Sicht eine kostengünstigere und leistungsfähigere Finanzierung/Planung erstellt werden.

Tipp 2 Neue Bewertung der Situation

Hinsichtlich der Machbarkeit und Auswirkung der Lösungsmöglichkeiten muss die Umsetzung abgewogen werden. Eine strategische Expertise ist in dieser Phase wichtig, um eine Restrukturierung zu vollziehen. Wenn Ihr Unternehmen sich restrukturiert, sollte es neue Maßnahmen von der Planung bis hin zur Durchführung aufstellen. Der Erfolg hängt davon ab, ob alle Beteiligten im Unternehmen, in dem Fall die Mitarbeiter, Führungskräfte, Management bzw. Prozessverantwortliche, das gleiche Ziel verfolgen. Nur dann kann eine erfolgreiche Restrukturierung, Transformation oder Sanierung für ein Team oder die Firma mittels passender Maßnahmen durchgeführt werden.

Tipp 3 Umsetzung der Maßnahmen

Für die Durchführung der Maßnahmen benötigt es einen strukturierten Plans, um Ihr Business und Ihr gesamtes Unternehmen in Zukunft wieder zum Erfolg zu führen. Dieses gilt auch, wenn Ihr Unternehmen mit Partner und/oder global arbeitet. Die Umsetzungspunkte müssen in dieser Phase detailliert und zielorientiert formuliert werden. Der Plan hilft dabei, einen schnellen Erfolg erzielen zu können, damit Ihr Unternehmen (global) erneut auf Kurs kommt und eine Krise vermeidet. In dieser Phase sollten entsprechende Veränderungen umgesetzt werden, um ein Turnaround und Restructuring durchzuführen. Das neue Monitoring sollte reibungslos und zeitnah erfolgen. Der Faktor Zeit ist ein wichtiger Punkt bei einem Restrukturierungsprozess und einer Sanierung.

Tipp 4 Finanzierungsunterstützung

Um die Krise gut zu überstehen, ist es wichtig, die Liquidität Ihres Unternehmens in Zukunft zu bewahren. Ein weiterer "step back" sollte ja vermieden werden. Zur Erhöhung der Liquidität bietet sich beispielsweise Factoring an. Durch die Abtretung der Forderungen Ihres Unternehmens an ein Factoring Unternehmen, einen Factoring Partner wie z.B. die AKTIVBANK AG erhält Ihr Unternehmen sofortige Liquidität. Dadurch können Sie die freigesetzte Liquidität beispielsweise für den Einkauf nutzen, Lieferantenrechnungen global unter Abzug von Skonto begleichen und Verbindlichkeiten wie laufende Geschäftskosten fristgerecht bedienen.

Wir als AKTIVBANK AG bieten mit Factoring für Ihr Unternehmen eine passende Alternative zur Unterstützung Ihrer Restrukturierung und Finanzierung. Factoring ist eine moderne Finanzdienstleistung und bietet vielfältige Gründe zur Unterstützung einer Restrukturierung. Wir sind Spezialist und Partner für das Factoring und bieten individuelle Services und Beratung an. Es unterstützt bei der Sanierung eines Unternehmens und hilft auch global, vor einer Insolvenz zu schützen. Haben wir Ihr Interesse für Factoring geweckt? Hier geht es zu Ihrem persönlichen Factoring Rechner und einer weiteren Beratung!

Jetzt Factoring berechnen

Tipp 5 Risikoüberwachung

Nach Einführung der unterstützenden Maßnahmen sowie der Optimierung der Prozesse und Finanzierungmöglichkeiten, ist es notwendig alle Unternehmenshandlungen durchgängig auf Risiken zu prüfen, um eine weitere Krise oder Insolvenz zu vermeiden. Ggf. wurde ein Restructuring oder andere Aktivitäten wie eine Sale & Lease Back-Finanzierung eingeführt, um den Turnaround wiederherzustellen. Daher ist es notwendig eine Risikoüberwachung der einzelnen Geschäftsprozesse einzuführen. Dies soll ermöglichen, neue Krisen frühzeitig zu erkennen und Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Eine Risikoabsicherung der einzelnen Bereiche ist wichtig, um das vorangegangene Problem zu analysieren und auszuwerten. So können Sie langfristig Ihre finanzielle Lage und Ihr Business auf ein stabiles und sicheres Gerüst stellen.

Wertvolle Unterstützung mithilfe von Factoring

Factoring kann Ihnen für eine Restrukturierung eine wertvolle Hilfe sein, um frühzeitig mithilfe von frischer Liquidität und weiterer Unternehmensentlastung einer möglichen Insolvenz entgegenzusteuern. Ein Turnaround lässt sich schaffen und Liquiditätsengpässe vermeiden. Haben Sie weitere Fragen oder wünschen Kontakt? Gern beraten wir Sie telefonisch oder persönlich. In unserer Aktivbank Infothek finden Sie weitere interessante Themen rund um das Factoring.

Jetzt Factoring berechnen

© AKTIVBANK AG 2022